Klebefolien für den Digitaldruck

Michael | Montag, 31. Mai 2010 - 09:45

Eines der herausragendsten Merkmale des großformatigen Digitaldrucks mit Lösemitteltinten ist die Vielfalt der bedruckbaren Medien. Je nach Einsatzzweck kommen für Aufkleber im Foliendruck unterschiedliche Folien zum Einsatz. Die gängigsten Folien und Ihre Eigenschaften stellen wir Ihnen hier vor. Nicht zu kurz kommen natürlich auch die eine oder andere Spezielanwendung.

Material

PVC hat sich weitestgehend als Grundmaterial für die Klebefolien beim Foliendruck druchgesetzt. Haltbarkeit, Bedruckbarkeit und Herstellkosten findet man bei keinem andern Material in einer ähnlich guten Relation. Andere Materialen, wie z.B. Polyesterfolien sind lediglich für spezielle Anwendungen interessant. Die PVC-Folien bestehen allerdings zu einem nicht unerheblichen Teil (bis zu ca. 25%) aus verschiedenen Additiven, z.B. Weichmachern, die der Folie erst die endgültigen Eigenschaften verleihen. Damit sind wir auch schon beim nächsten Thema, nämlich den verschiedenen

Folienqualitäten

Klebefolien aus PVC werden entweder kalandriert oder gegossen. Beim Kalandrieren wird das Rohmaterial zwischen Walzen auf die gewünschte Dicke gebracht. Kalandriete PVC-Folien neigen dazu, sich mit der Zeit wieder in ihre ursprüngliche Form zusammenziehen zu wollen, es kommt daher dazu, dass sie schrumpfen. Bei gegossenen Folien (das Rohmaterial wird auf einen Träger gegossen) kommt es nicht zu diesem unerwünschten Effekt, sie sind allerdings in der Herstellung auch deutlich teurer.

Um das Ganze noch etws komplizierter zu machen: Bei den kalandrierten Folien unterscheidet man noch 2 Varianten, wie diese “weichgemacht” werden, nämlich monomer weichgemachte und polymer weichgemachte Folien.

Kurz gesagt: Monomere Weichmacher verflüchtigen sich durch UV-Einstrahlung relativ schnell, die Folie wird dadurch spröde und bekommt Risse. Die Haltbarkeit derartiger Folien ist im Aussenbereich daher auf ca. 2-4 Jahre beschränkt. Typische Anwendungen sind kurzfristige Werbeaufkleber, Adresskleber, Produktaufkleber oder auch wasserfeste Aufkleber für den Innenbereich.

Bei polymer weichgemachten Folien läuft dieser Prozess deutlich langsamer ab, derartige Folien sind bis zu ca. 7 Jahre im Freien haltbar. Diese Folien eigenen sich besonders für langfristig eingestzte Werbekleber, aber auch für Fahrzeugaufkleber (auf ebenen bzw. leicht gebogenen Flächen)

Gegossene Folien werden vorwiegend für Vollverklebungen von Autos eingesetzt. Sie können auch auf schwierigen, unregelmäßigen Untergründen ordentlich verklebt werden.

Klebeschicht

Auch bei den Klebstoffen gibt es zahlreiche Varianten. Die von uns verwendeten Folien sind allesamt mit einem wasserfesten Acrylatkleber ausgestattet. Je nach Einsatzzweck kommen verschiedene Ausführungen zum Einsatz:

Grauer vs. klarer Kleber

Grau eingefärbter Kleber dient dazu, die Opazität der Folie zu verbessern. Grauer Kleber hilft dabei, den Untergrund abzudecken. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn irgendwelche Inhalte überklebt werden sollen. Eine transparente Klebeschicht hat den Vorteil, dass man an den Kanten des Aufklebers die Klebeschicht nicht sehen kann, ist also für manche Anwendungen etwas “eleganter”.

Permanent vs. wiederablösbar

Diese Unterscheidung ist nahezu selbsterklärend. Wiederablösbare Kleber lassen sich innerhalb von ca. 12 Monaten ab dem Verkleben rückstandsfrei wieder entfernen. Für Aufkleber, die besonders gut haften sollen, bieten wir auch unsere “Extra-Sticky-Folie” mit besonders hoher Klebekraft an (Vorsicht beim Verkleben!). Eine weitere Besonderheit sind die “Air-Free-Folien”. Das sind Folien mit mikroskopisch kleinen Luftkanälen in der Klebeschicht, die ein blasenfreies Verkleben ermöglichen.

Wichtig bei allen Klebefolien: Die maximale Klebekrft entfaltet der Kleber erst nach 24-48 Stunden. Vor dieser Zeit sollte der Kleber nach Möglichkeit keinen starken Belastungen ausgesetzt sein!

Foliendicke

Gängige Klebefolien sind zwischen 30 und 100µm dick (1µm entspricht einem tausendstel Millimeter). Die Dicke der Folie ist allerdings kein Qualitätsmerkmal im Sinne von “dünner/dicker ist besser”.

Dickere Folien sind besonders geeignet für Aufkleber, die händisch aufgebracht werden. Diese Folien haben mehr Körper, bleiben daruch beim Kleben stabil und lassen sich daher leichter anbringen. Die ganz dünnen Folien (um die 50µm) werden vorwiegend in der Fahrzeugverklebung bzw. auf stark gekrümmten Untergründen eingesetzt. Dabei steht im Vordergrund, dass die Folie möglichst flexibel und leicht dehnbar ist.

Unsere universell einsetzbaren “Standard-Folien” habe übrigens eine Dicke von 80µm.

Oberfläche

Die meisten Klebefolien sind mit glänzendem und mattem Oberflächenfinish verfügbar. Auf glänzeden Folien wirken die Farben besonders kräftig. Für satte und lebendige Farben ist eine glänzende Folie immer die erste Wahl. Matte Folien wirken etwas dezenter und haben ausserdem den Vorteil, dass sie sich leichter mit wasserfesten Stiften beschreiben lassen.

Matte Aufkleber mit Laminat: Wenn der Aufkleber noch laminiert werden soll und ein mattes Finish gewünscht ist, empfiehlt sich als Grundmaterial trotzdem eine glänzende Folie. Warum? Glänzende Folien vertragen einen höheren Tintenauftrag als matte, daher ist die Druckqualität etwas besser. Das gewünschte matte Aussehen wird alleine durch das Laminat erzielt.

Besondere Folien

Für ausgefallenere Anwendungen haben wir natürlich auch die entsprechenden Folien im Programm. eine Auswahl stelle ich Ihnen hier vor:

Sandstrahlfolie “Frosty F”

Diese Folie mit Sandstrahloptik eignet sich besonders gut zum Verkleben auf Glas und wird daher oft als Sichtschutz für Fenster oder Glastüren verwendet. Die Folie wird oft nur konturgeschnitten, lässt sich aber auch ausgezeichnet bedrucken.

PVC-Folie “Heavy”

Diese 100µm starke Folie eignet sich besonders für Werbeaufkleber, die händisch angebracht werden. Durch die höhere Dicke liegt die Folie stabil in der Hand. Besonders bei Formaten von ca. 5x10cm bis 10x20cm erleichtert das die Verklebung.

Adhäsionsfolie – Folie ohne Klebstoff

Eine Klebefolie ohne Klebbstoff – geht denn das? Ja, das geht. Diese Folie, verfügbar weiß und tranparent, haftet durch sogenannte Van-der-Waals-Bindungen auf dem Untergrund. Die Folie haftet auf beiden Seiten (auch auf der bedruckten!) und ist daher besonders geeignet für von Innen klebende Fensteraufkleber. Natürlich sind auch kurzfristige Kennzeichnungen, die absolut rückstandsfrei entfernbar sein müssen, eine Paradeanwendung für diese Folien. Die Folien lassen sich übrigens oftmalig ablösen und wieder verkleben.

Materialmuster

Wir schicken Ihnen gerne zu unseren Folien kostenlos Material- bzw Druckmuster zu. Bitte schreiben Sie mir einfach, wofür Sie sich interessieren, bzw. wofür sie Ihren Aufkleber benötigen und ich schicke Ihnen die passenden Muster zu!

Kontakt:

Michael Gruber
michael.gruber@aufkleber-druckerei.ch

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner Seite hinterlassen.

Hinterlasse eine Antwort