Auflösung beim Grossformatdruck

Michael | Dienstag, 27. April 2010 - 11:09

Egal bei welchem Druckverfahren, die Qualität der Ausgangsdaten entscheidet über die Qualität des Drucks.

Ich will mich hier nicht an irgendwelchen Gundsatzdiskussionen beteiligen oder mich mit physikalischen Begriffen (“dpi” vs. “ppi”) auseinandersetzen, sondern die Antwort auf zwei Fragen erleichtern:

  • Welche Auflösung brauche ich für mein Druckprojekt?
  • Wie groß kann ich ein Bild mit “x”dpi sinnvoll drucken?

Die Auflöung für großformatige Drucke, wie sie unter anderem bei Messesystemen (Roll-ups, Pop-Ups, Faltwände) eingesetzt werden,  bestimmt sich im wesentlichen durch zwei Dinge:

  1. Die verfügbare Dateiqualität
  2. Den Betrachtungsabstand

Verfügbare Dateiqualität

Im “kleinformatigen” Druck (alles bis ca. DIN A4 oder A3) stellt sich diese Frage meist nicht. Sämtliche zurzeit gängigen Kameras haben eine ausreichend hohe Qualität um die geforderten 300dpi zu liefern. Auch bei Bildern aus den verschiedensten Online-Bildportalen gibt es diesbezüglich im Allgemeinen kein Problem.

Betrachtungsabstand

Der Abstand des Betrachters zum fertigen Druckwerk ist beim Drucken von Bannern, Roll-ups, Postern, usw. ein entscheidendes Kriterium. Je weiter ein Druck vom Betrachter entfernt ist, umso weniger gut kann das menschliche Auge feine Details erfassen. Anders gesagt: Mit zunehmendem Abstand reicht eine deutlich schlechtere Dateiqualität aus, um dem Betrachter dennoch ein “scharfes” Bild zu bieten. Ich empfehle für Präsentationssysteme eine Mindestauflösung von 100dpi, was für die meisten Anwendugnen in diesem Bereich völlig ausreichend ist.

Die folgende Tabelle gibt Aufschluß darüber, welche Auflösung beim jeweiligen Abstand mindestens für ein scharf erscheinendes Bild erforderlich ist. Die Tabelle ist nach der “Faustregel” dpi = 7600 / Abstand [cm] berechnet und gerundet.

Abstand min. dpi
25cm 300dpi
50cm 150dpi
75cm 100dpi
100cm 76dpi
200cm 38dpi

Nun zur 2. Frage:

Wie gross kann ich mein Bild drucken?

Natürlich hängt die Antwort auf diese Frage auch von Ihrem persönlichen Qualitätsempfinden ab. “Technisch” lässt sich die Frage am ehesten so beantworten: Anhand des Betrachtungsabstands ermitteln sie die notwendige Auflösung. Als zweites brauchen Sie die Abmessungen Ihrer Bilddatei in Pixeln (px). Das erreichbare Druckformat können sie sich nun leicht so ausrechnen:

Druckbreite [cm] = Bildbreite [px] / gewünschte Auflösung [dpi] x 2,54

Drucklänge [cm] = Bildlänge [px] / gewünschte Auflösung [dpi] x 2,54

Als Beispiel noch die Werte für eine 12 Megapixelkamera, die Bilder im 4:3-Format aufnimmt. Das bild hat also eine Größe von 4000 x 3000 Pixeln.

Maximale Größe bei einer Auflösung von…

300dpi 200dpi 150dpi 100dpi 76dpi 38dpi
Breite 19cm 28cm 38cm 57cm 75cm 150cm
Länge 12cm 18cm 25cm 37cm 48cm 97cm

Bei starken Vergrößerungen werden “verwackelte” Bilder besonders schnell unansehnlich. Professionelle Fotos sind da deutlich robuster und lassen sich meistens sogar noch weiter als hier angegeben vergrößern.

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner Seite hinterlassen.

Hinterlasse eine Antwort